Schildkröte als Haustier

Griechische Landschildkröte

Eine Schildkröte als Haustier kaufen oder doch lieber zwei? Oder vielleicht direkt eine ganze Gruppe, falls man später einmal mit den Tieren züchten möchte. Das ist wohl die erste Frage, die sich ein zukünftiger Schildkröten-Halter stellen wird.

Ein oder zwei Tiere?

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Schildkröten in freier Wildbahn Einzelgänger sind – sie treffen nur selten auf Artgenossen. Das bedeutet aber nicht, dass man die Schildkröte als Haustier im Freigehege oder Terrarium alleine halten muss. Jungtiere, die die Geschlechtsreife noch nicht erreicht haben, können sorglos zusammengehalten werden. Es kann jedoch zu Problemen kommen, wenn die Schildkröten die Geschlechtsreife erreichen. Denn bei Jungtieren kann erst nach Jahren festgestellt werden, ob es sich um ein Männchen oder ein Weibchen handelt. Somit müssen die Tiere dann gegebenenfalls getrennt werden. Bei vielen Schildkröten-Arten ist eine Kombination aus einem Männchen und drei Weibchen ideal. Kommt es zu einem Überschuss an männlichen Panzerträgern, können heftige Rivalitätskämpfe ausbrechen. Zudem werden die Weibchen zu stark bedrängt. Das alles kann zu tödlichen Verletzungen führen. Reine Frauengruppen funktionieren in der Regel sehr gut. Eine Männer-WG ganz selten, wenn sich in der gleichen Anlage oder im gleichen Terrarium keine Weibchen befinden, ausreichend Platz zur Verfügung steht und man ein kleines bisschen Glück hat.

Eine junge Schildkröte als Haustier oder eine adulte?

Eine junge Schildkröte sollte auf jeden Fall bei einem Schildkröten-Züchter gekauft werden. Denn dort kann man sich vor Ort anschauen, wie die Tiere gehalten werden und hat einen direkten Ansprechpartner bei Fragen und Problemen. Zudem kann man sich so ziemlich sicher sein, dass es sich um eine heimische Nachzucht handelt. Bei einer älteren Schildkröte als Haustier ist die Gruppenzusammenstellung natürlich einfacher zu realisieren – dadurch dass das Geschlecht bekannt ist und man das Verhalten der Tiere besser einschätzen kann. Da Schildkröten sehr alt werden, spricht nichts gegen den Erwerb eines älteren Tieres. Zudem sind die Tierheime und Auffangstationen voll mit adulten Schildkröten, die auf einen verantwortungsvollen Halter und ein schönes neues zu Hause warten.

Die Auffangstation für Reptilien in München ist eine der größten Anlaufstellen in Deutschland. Dort werden Dank vielen Freiwilligen und Spendern täglich unzählige Reptilien und Schildkröten gepflegt. Solltest Du also darüber nachdenken, eine Schildkröte zu kaufen, schaue doch mal auf der Internetseite der Auffangstation München vorbei – eventuell findest Du ja eine passende Schildkröte als Haustier.