Welt-Schildkröten-Tag



Der Tag der Schildkröte

Am 23. Mai ist Welt-Schildkröten-Tag (World Turtle Day). Dieser wurde von der American Tortoise Rescue und der Humane Society of the United States im Jahre 2000 ins Leben gerufen. Auch wenn es viele fragliche und sinnlose Jahrestage gibt, geht es sich bei den panzertragenden Reptilien im wahrsten Sinne des Wortes ums Leben. Denn der Grund ist ein ganz einfacher – und trauriger: die seit über 220 Millionen Jahren auf unserer Erde lebenden Schildkröten – sie sind damit eine der ältesten Gattungen unseres Planeten —, konnten sich bisher allen Veränderungen und Umweltsituationen anpassen. Bis heute. Denn durch menschliche Einflüsse sind viele Arten akut gefährdet. Der Welt-Schildkröten-Tag soll darauf aufmerksam machen. Deshalb kann weniger von einem Feiertag, sondern viel mehr von einem Aktionstag — oder Aufklärungstag — gesprochen werden. Wir möchten auf unserer Internetseite auf die Gefährdung des Artenbestandes, Schutzprojekte und die artgerechte Haltung von Schildkröten hinweisen.



Interessante und kuriose Fakten über Schildkröten

  • Schildkröten werden in 327 Arten mit über 200 Unterarten separiert
  • Viele Schildkröten-Arten können ein Alter von über 100 Jahren erreichen
  • Suppenschildkröten Chelonia mydas erreichen erst mit 50 Jahren die Geschlechtsreife
  • Die einzige in Deutschland heimische Schildkröte ist die Europäische Sumpfschildkröte Emys obicularis
  • Bis auf die Polargebiete sind Schildkröten auf allen Kontinenten beheimatet
  • Die Lederschildkröte Dermochelys coriacea erreicht Geschwindigkeiten von bis zu 35 km/h
  • Papua-Weichschildkröten Carettochelys insculpta gehören zu den Wasserschildkröten, besitzen jedoch Flossen wie Meeresschildkröten

Größenunterschiede

Die kleinsten Schildkröten sind mit einer Rückenpanzerlänge von ca. 7,5 Zentimetern die Männchen der Gesägten Flachschildkröte Homopus signatus aus Südamerika. Viele Arten, wie zum Beispiel die in Europa lebenden Landschildkröten, erreichen eine Größe von 10 bis 50 Zentimetern und ein Gewicht von 70 Gramm. Im Gegensatz dazu erreichen die Riesenschildkröten auf den Galápagos-Inseln und den Seychellen eine Panzerlänge von über einem Meter. Noch wesentlich Größer werden die Meeresschildkröten – zum Beispiel die Lederschildkröte Dermochelys coriacea – welche mit einer Panzerlänge von bis zu 2,5 Metern und einem Gewicht um die 900 Kilogramm die größte Schildkröten-Art der Welt darstellt.

Rekordhalter

  1. Adwaita, eine Aldabra-Riesenschildkröte Aldabrachelys gigantea, wurde um 1750 auf den Seychellen geboren und starb am 22. März 2006 in Kalkutta. Das Tier lebte in Zoos in Indien und Kalkutta und galt mit wahrscheinlich 256 Jahren als ältestes in Gefangenschaft lebende Tier.
  2. Tu‘i Malila, eine Strahlenschildkröte Astrochelys radiata aus Madagaskar, wurde um 1778 geboren und starb am 19. Mai 1965. Die Landschildkröte wurde angeblich dem Kapitän James Cook von der königlichen Familie von Tonga geschenkt.
  3. Harriet, eine 180 kg schwere Galápagos-Riesenschildkröte Chelonoidis nigra, wurde um 1830 geboren und starb am 23. Juni 2006 im Australia Zoo in Queensland, Australien. Sie wurde damit ungefähr 175 Jahre alt.
  4. Timothy, eine Maurische Landschildkröte Testudo graeca, wurde um 1844 geboren und starb am 4. April 2004 auf Schloss Powderham bei Exeter. Das Tier war das Maskottchen des britischen Militärs und wurde 1854 von Kapitän John Courtenay Everard auf einem geenterten portugiesischen Freibeuterschiff gefunden.