Köhlerschildkröte



Köhlerschildkröte (Chelonoidis carbonaria, Spix, 1824)

Die Köhlerschildkröte Chelonoidis carbonaria gehört zu den Tropischen Landschildkröten und wird bereits vielfach im privaten Haushalt gehalten und nachgezüchtet. Die bis zu 50 cm groß werdenden Reptilien können in den Sommermonaten im Freigehege, im Winter im Innengehege gehalten werden.


Verbreitung und Lebensraum

Die Köhlerschildkröte besitzt ihr natürliches Habitat in den Galeriewäldern, den Savannen und  den Dornbuschwäldern des nördlichen Südamerikas. Das Klima ist dem in Regenwäldern sehr ähnlich und lässt die Temperaturen nachts nicht unter 20 Grad Celsius abkühlen. Tagsüber sind es durchschnittlich 30 Grad Celsius und die Luftfeuchtigkeit liegt fast immer über 80 %.

Biologie

Köhlerschildkröten können eine Größe von bis zu 50 Zentimetern erreichen und wiegen dann bis zu 20 Kilogramm. Außergewöhnlich ist die graue bis schwarze Grundfärbung, die sie von anderen Schildkröten-Arten stark unterscheidet. Der Rückenpanzer ist von einem gelben Zentrum geprägt. Der Kopf, die Beine und der Schwanz der Köhlerschildkröte sind von roten, gelben oder orangen Schuppen bedeckt, die dem Tier sein besonderes und atemberaubendes Aussehen verleihen.

Nahrung

Die Nahrung besteht fast ausschließlich aus Pflanzenteilen wie Blättern, Blüten, Wurzeln und Samen. In regelmäßigen Abständen finden die Tiere Früchte und Pilze, welche sie dann auch fressen. Eine Besonderheit unter den Landschildkröten findet sich darin, dass Köhlerschildkröten auch tierische Nahrung zu sich nehmen (sie sind Allesfresser: omnivore Lebensweise). Darunter fallen langsame Insekten, Würmer, Schnecken oder Aas.


Eine rohfaserreiche, für die Tiere gesunde Nahrung besteht aus Wildkräutern wie zum Beispiel Löwenzahn, Wegerich, Labkraut und vielen anderen Unkräutern, die man in jedem Garten findet. Selten muss auch tierische Kost gefüttert werden. Hierfür verwendet man am besten Fisch (Rotaugen, Forellen oder Stinte), Garnelen, Gammarus (Bachflohkrebse), Würmern, Schnecken und Insekten.

Haltung

Für die Haltung wird ein Freigehege für den Sommer und ein gut isoliertes Schutzhaus für den Winter benötigt – dort werden Temperaturen von 20 bis weit über 30 Grad Celsius und eine hohe Luftfeuchtigkeit von über 75 % benötigt. Köhlerschildkröten schwimmen sehr gerne – daher sollte unbedingt eine Badeschale angeboten werden.

Gruppenzusammenstellung

Adulte Tiere können in gemischten Gruppen von einem Männchen und zwei Weibchen gehalten werden.

Weiterführende Informationen zur Köhlerschildkröte